Zum Inhalt / Navigation überspringen

Australien-Panorama

Belletristik 5

Das Haus an der Cloudstreet
 

Das Haus an der Cloudstreet

Autor: Tim Winton
Gebundene Ausgabe:
Verlag: Krüger, Frankfurt; 1998
ISBN-10: 381052333X
ISBN-13: 978-3810523334
Bestellen bei Externer Link www.amazon.de

Kurzbeschreibung:
Ende der vierziger Jahre stranden aus ganz unterschiedlichen Gründen die Familien Lamb und Pickles in einem ehedem herrschaftlichen, jetzt heruntergekommenen Haus in Perth und versuchen dort, sich über Wasser zu halten. Sam Pickles hatte einen Arbeitsunfall bei der Guanogewinnung, und da er nun wenig Möglichkeiten hat, Geld zu verdienen, um seine Familie zu ernähren und seiner Spielleidenschaft zu frönen, überläßt er eine Hälfte des geerbten Hauses in der Cloudstreet den gottesfürchtigen Lambs.

Seine Frau Dolly ertränkt ihren Kummer im Alkohol, und die Tochter Rose führt mißmutig den Haushalt. Die Lambs, eine Familie mit sechs Kindern, eröffnen im vorderen Zimmer einen Gemischtwarenladen, der mehr schlecht als recht läuft. Im Zentrum des Romans aber steht der von allen geliebte Sohn der Lambs, Fish, der bei einem Badeunfall einen Hirnschaden davongetragen hat und seitdem paradoxerweise vom Wasser magisch angezogen wird. Regelmäßig versucht einer der Bewohner dieses verwunschenen Hauses, aus dessen ganz eigener Welt auszubrechen, doch alle kommen immer wieder zurück in die Cloudstreet.

Tim Winton hat mit geradezu magischer Imagination einen ganz eigenen Kosmos erschaffen. Mit großer Sympathie und viel Humor schildert er Menschen, die eigensinnig und verschroben sind. Vielleicht gerade, weil das Haus an der Cloudstreet im Abseits steht, erobern seine Bewohner die Herzen der Leser.

Seitenanfang

Südland
 

Südland

Autor: Patricia Shaw
Broschiert: 675 Seiten
Verlag: Lübbe; 1994
ISBN-10: 3404120434
ISBN-13: 978-3404120437
Bestellen bei Externer Link www.amazon.de

Kurzbeschreibung:
Die Eroberung des fünften Kontinents im 19. Jahrhundert durch Siedler aus der Alten Welt ist eines der faszinierendsten Kapitel der Weltgeschichte. Über mehr als hundert Jahre spannt sich der Bogen dieses australischen Epos.

Seitenanfang

Künstlerpech
 

Künstlerpech

Autor: Shane Maloney
Broschiert:
Verlag: Diogenes Verlag; 2002
ISBN-10: 3257233248
ISBN-13: 978-3257233247
Bestellen bei Externer Link www.amazon.de

Kurzbeschreibung:
Debütromane werden stets mit besonderem Interesse betrachtet. Sei es, weil man hofft, dass sich unter den üblichen Verdächtigen mal wieder ein neues Gesicht etablieren könnte, sei es, weil der erste Roman eines Autors oder einer Autorin häufig mit Überraschungen und besonderen Qualitäten aufzuwarten vermag. Das erste bei uns erschienene Buch des Australiers Shane Maloney, der in seiner Heimat bereits zum Bestsellerautor avancieren konnte, erweist sich als eine sehr angenehme Überraschung unter den Krimi-Neuerscheinungen dieses Herbstes.

Aus der Amazon.de-Redaktion:
Maloneys Held Murray Whelan schlägt sich als persönlicher Berater des Ministers für ethnische Angelegenheiten mit den berechtigten oder überzogenen Forderungen der unzähligen australischen Volksgruppen herum. Nach einer Regierungskrise mit nachfolgender Kabinettsumbildung, sieht er sich zusammen mit seinem Chef ins Ministerium für "Wasserversorgung und Kultur" verfrachtet. Whelan ist kein Banause, stürzt sich jedoch selbstkritisch in die Kulturszene, um möglichst schnell fit für seinen neuen Job zu werden. Sein Start in die Kunst verläuft nicht wie erwartet.

Nach einer Ausstellungseröffnung im Centre for Modern Art wird er mit dem Tod des jungen Künstlers Marcus Taylor konfrontiert, der während der Vernissage noch die anwesenden Gäste brüskiert und mit Enthüllungen krimineller Machenschaften im Kunsthandel gedroht hatte. Selbstmord oder Tod im Vollrausch vermutet die Polizei. Vermutet auch Whelan zunächst, doch bereits während der ersten Tage seiner Arbeit stößt er auf Filz und Betrügereien in großem Stil, die den "Unfall" Taylors in neuem Licht erscheinen lassen. Und Whelan entdeckt fast zufällig den Handel mit gefälschten Kunstwerken, in den der Kulturfunktionär und Banker Lloyd Eastlake sowie der Unternehmer Karlin verwickelt scheinen. Giles Aubrey, ehemaliger Galerist und Informant Whelans, kommt unter merkwürdigen Umständen zu Tode und Whelan selbst gerät in tödliche Gefahr. Bedauerlich, dass der Amateurdetektiv die Bedrohung aus der falschen Richtung vermutet.

Shane Maloney ist ein unangestrengt humorvoller und sehr unterhaltsamer Krimi im Künstlermilieu gelungen. Dem Autor gelingt eine beständige Spannungssteigerung bis hin zu einem überraschenden Finale. Seine Hauptfigur Murray Whelan ist ein erfrischend selbstironischer Charakter, der mit sicherem Instinkt jedes verfügbare Fettnäpfchen sucht und findet.
- Ulrich Deurer -

Seitenanfang

Das Versprechen des Opals
 

Das Versprechen des Opals

Autor: Tamara McKinley
Gebundene Ausgabe: 413 Seiten
Verlag: Lübbe; 2004
ISBN-10: 3785721544
ISBN-13: 978-3785721544
Bestellen bei Externer Link www.amazon.de

Kurzbeschreibung:
Australische Familiensaga - In einer alten Spieldose findet die 75-jährige Miriam einen wertvollen schwarzen Opal, das letzte Vermächtnis ihres Vaters Henry, der eines Tages nicht aus der Opalmine zurückkehrte, an der er zur Hälfte beteiligt war. Miriam ahnte damals, dass der Miteigentümer der Mine, der gewalttätige Paddy Dempster, seinen Geschäftspartner aus Habgier ermordet hatte, konnte das jedoch nie beweisen. Nun, am Ende ihres Lebens, ruft sie ihre Familie...

Aus der Amazon.de-Redaktion:
Miriam Strong stößt Jahrzehnte nach dem Verschwinden ihres Vaters Henry auf sein Vermächtnis in Form eines schwarzen Opals. Der Fund erhärtet einen Verdacht, den sie seit ihrer Kindheit hegt. So bestellt sie kurz vor ihrer Geburtstagsfeier den jungen Anwalt Jake Connor auf ihre Farm im australischen Outback, um ihm die Geschichte ihres Vaters zu erzählen, der Ende des 19. Jahrhunderts als Sohn eines englischen Besatzers in Irland aufgewachsen war.

Gemeinsam mit seiner protestantischen Geliebten Maureen hatte er Irland verlassen, um sich in Australien ein gemeinsames Leben jenseits der ständischen und konfessionellen Borniertheiten seiner Heimat aufzubauen. Auf der Überfahrt lernten die beiden den flüchtigen Verbrecher Paddy Dempster kennen, dem es gelang, Henrys Vertrauen zu gewinnen. Die beiden wurden als Edelsteinschürfer Geschäftspartner - trotz der Warnungen von Kate Kelly, einer jungen Arbeitertochter, die vor dem armseligen Leben, das sie in England erwartet hatte, nach Australien floh. Kate wusste aus eigener Anschauung, dass Paddy auch nicht vor Mord zurückschreckte. Jahrzehnte später ist es nun an Miriam und Jake, die Wahrheit über ihn ans Licht zu bringen.

Mühelos verwebt McKinley die beiden Handlungsebenen ihres Romans zu einer Einheit, über die man als Leser zu keinem Zeitpunkt den Überblick verliert. Der Hauptstrang der Handlung – eine Familienchronik, die sich über zwei Generationen erstreckt – konzentriert sich auf die nicht zu knapp bemessenen dramatischen Wende- und Höhepunkte. Und obwohl viele davon tragischer Natur sind, wie beispielsweise die Liebesgeschichte zwischen Henry und Maureen, schafft es McKinley doch immer, eine hoffnungsvolle Stimmung aufrechtzuerhalten.

Darüber hinaus vermittelt Das Versprechen des Opals nicht nur eine angenehm ruhige Begeisterung für die Landschaften Irlands und Australiens. Der Roman bringt auch Figuren aus den unterschiedlichsten sozialen Schichten zusammen und macht ihre Ansichten und Motivationen nachvollziehbar – selbst bei einem Schurken wie Paddy. Insgesamt ist McKinleys vierter Roman damit nicht nur ein Buch zum Mitfühlen – genug Liebe und Überzeugung steckt allemal darin –, sondern auch eines zum Mitdenken.
- Jakob Schmidt -

Seitenanfang

Weites wildes Land
 

Weites wildes Land

Autor: Patricia Shaw
Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
Verlag: Schneekluth; 2002
ISBN-10: 3795118077
ISBN-13: 978-3795118075
Bestellen bei Externer Link www.amazon.de

Kurzbeschreibung:
Mutige Frauen, Pioniere und Gestrandete. Ungezähmter Dschungel und rätselhafte Bräuche. Der Überlebenskampf der neuen Siedler und der Eingeborenen. Schicksalhafte Liebe und Abenteuer: Patricia Shaw zeichnet in ihren mitreißenden Sagas ein farbenprächtiges Porträt Australiens gegen Ende des 19. Jahrhunderts.

Seitenanfang

Tal der Träume
 

Tal der Träume

Autor: Patricia Shaw
Broschiert:
Verlag: Lübbe; 2004
ISBN-10: 340426374X
ISBN-13: 978-3404263745
Bestellen bei Externer Link www.amazon.de

Kurzbeschreibung:
Aufständische Aborigines und Siedler liefern sich um das Jahr 1900 im australischen Outback einen Kampf auf Leben und Tod. In diese Auseinandersetzungen werden auch die Familien der Großgrundbesitzer Hamilton und Oatley hineingezogen. Zack Hamiltons Tochter Lucy und Myles, der Sohn William Oatleys, sind seit ihrer Kindheit ein unzertrennliches Paar. Doch als sich Myles Vater nach dem Tod der Mutter in Selbstmitleid vergräbt, zieht es den jungen Mann in die Welt hinaus. Nach seiner Rückkehr verfällt Myles leidenschaftlich der schönen Harriet, doch sie ist bereits gebunden - ihr Bräutigam ist kein anderer als Myles’ Vater William. In die darauf folgenden Verstrickungen gerät Lucy Hamilton, die noch immer Myles’ Verlobte ist. Und auf dem Höhepunkt des Dramas wird William Oatley von Eingeborenen entführt...

Seitenanfang

Der verborgene Fluss
 

Der verborgene Fluss

Autor: Kate Grenville
Gebundene Ausgabe: 411 Seiten
Verlag: C. Bertelsmann Verlag; 2006
ISBN-10: 3570008673
ISBN-13: 978-3570008676
Bestellen bei Externer Link www.amazon.de

Kurzbeschreibung:
Der grosse Roman über die Besiedlung Australiens. Ausgezeichnet mit dem Commonwealth-Preis 2006.

Die dramatische und abenteuerliche Saga über die Eroberung des fünften Kontinents. Die mehrfach ausgezeichnete Autorin Kate Grenville erzählt eindrucksvoll von den Träumen der britischen Siedler und dem Zusammenprall mit der Kultur der Aborigines.

Im Jahre 1806 kehrt der Londoner Fährmann William Thornhill seiner Heimatstadt den Rücken. Nicht freiwillig, aber bittere Armut hat ihn zum Gelegenheitsdieb werden lassen. Auf dieses Verbrechen steht die Todesstrafe. Nur seiner mutigen Frau Sal hat er es zu verdanken, dass die Strafe umgewandelt wird in lebenslange Verbannung nach Neusüdwales. William erscheint dies schlimmer als der Tod. Doch Sal, die ihn mit den zwei Kindern begleitet, hat sich noch nie geschlagen gegeben. Mit nichts bauen sie sich in der Ansiedlung namens Sydney eine Existenz auf. Ihre leidenschaftliche Liebe ist dabei für beide eine Kraftquelle. Schnell spüren sie, dass einen, der richtig arbeitet, in der Kolonie niemand aufhalten kann.

Ein Boot und dann das von William heiß ersehnte eigene Stück Land – kein Wunsch scheint unerfüllbar. An einer Flussmündung nimmt William sein Traumland in Besitz. Trotz ihrer Angst vor der Einsamkeit und vor den schwarzen Ureinwohnern folgt Sal ihrem Mann mit den Kindern in die verlassene Gegend, in die sich bisher nur wenige Siedler trauten. Ganz auf sich gestellt bauen sie ihr eigenes Reich – sie lernen, mit den Ureinwohnern in friedlicher Nachbarschaft zu leben, erfahren die brutale Arroganz anderer Weißer, die sich selbstverständlich als Herren sehen und die Schwarzen zu verdrängen suchen. William und Sal hingegen begreifen etwas von der Grundregel des Gebens und Nehmens, nach der die Ureinwohner leben, und zollen ihnen Respekt. Doch der Hass lodert wild auf, und als William ein gefährliches Geheimnis entdeckt, muss er sich entscheiden, auf welcher Seite er steht.

Über den Autor:
Kate Grenville, bereits mit dem englischen "Orange Prize for Fiction" ausgezeichnet, ist eine der renommiertesten Gegenwartsautorinnen Australiens. "Der verborgene Fluss" stand wochenlang auf den Bestsellerlisten und wurde soeben mit dem Commenwealth Preis ausgezeichnet.

Seitenanfang